2017

Dienstag, 20. März 2018 - 16:48 Uhr
„Adventsfeier" am 10.12.2017

Am 05. Dezember 2017 fand unsere Adventsfeier wie jedes Jahr im Restaurant Carle in Cappel statt.

Diesmal konnten einige Wanderfreundinnen/-freunde nicht kommen, weil es an diesem Sonntag zu viel geschneit hatte und die Straßen teilweise sehr glatt waren.

Das Torten- und Kuchenbuffet fand, wie gewohnt, einen sehr großen Anklang, was auch zum Ende der Adventsfeier zu sehen war. Die Torten und Kuchen wurden, wie im letzten Jahr, von unseren Wanderfreundinnen gebacken. Die Bäckerinnen waren:

Christel Emmerich, Barbara Ettrich, Sabine Herleskowsky, Irmgard Kap-pel, Helga Mühlhausen, Marianne Müller, Brigitte Reinelt und Gertrude Rhiel.

Nach dem Kaffeetrinken trugen einige Wanderfreundinnen/-freunde kleine Geschichten vor und danach kam der „Nikolaus“ (unsere Wanderfreundin Ingeborg Siebert) mit kleinen Geschenken. Es waren wieder praktische Ge-schenke: Jeden bekam eine weiße Brotdose mit grünem Aufdruck „Oberhessischer Gebirgsverein – Zweigverein Marburg e.V.“.

Bevor aber die Geschenke verteilt wurden, las uns der „Nikolaus“ eine Geschichte vor und anschließend sangen wir alle zusammen Weihnachtslieder.

Nach dem offiziellen Teil der Adventsfeier saßen wir bei lebhaften Gesprächen noch einige Zeit zusammen.

Einen besonderen Dank geht an unsere Helferinnen und Helfer der Adventsfeier. - BaEt

Samstag, 10. März 2018 - 11:45 Uhr
Jahresabschlusswanderung vom 26.11.2017 „Im Ebsdorfergrund“

Zur Jahresabschlusswanderung trafen wir uns um 09:30 Uhr am Marburger Südbahnhof, um PKW-Fahrgemeinschaften zu bilden.

Nachdem alle Wanderfreundinnen und Wanderfreunde auf die PKW’s verteilt waren, fuhren wir zu unserem Ausgangspunkt nach Roßberg zur Gastwirtschaft Eißner. Hier begann unsere Wanderung im Ebsdorfergrund bei leichtem Nieselregen.

Leider konnte unser Wanderfreund Hans-Peter die Wanderführung nicht übernehmen, da er fußläufig nicht gut drauf war. So hatte kurzfristig Brigitte die Wanderführung übernommen.

Unser Wegeverlauf war: Roßberg - Höingen – Homberger Weg – Rauischholzhausen – Roßberg

Kurz nach 13:00 Uhr trafen wir in der Gaststätte „Eißner“ ein, wo wir bei gutem Essen den Wandertag beendeten.
Trotz Nieselregen war es, wie immer, ein schöner Wandertag. - BaEt

Freitag, 16. Februar 2018 - 16:51 Uhr
Wanderung vom 15.10.2017 - „Durch das Gleiberger Land“

Der Wetterbericht hatte ein wunderschönes warmes Wochenende versprochen und so hatten sich über 60 Wanderer und Wanderinnen angemeldet.

Gegen 10:15 Uhr starteten wir am Erlenhof in Wißmar und liefen quer durch den Ort, um auf der anderen Seite in den Krofdorfer Forst zu gelangen. Der Krofdorfer Forst ist das größte geschlossene Waldgebiet ( 4200 ha) zwischen Marburg und Gießen.

Wir kamen an Launsbach und Krofdorf vorbei, aber leider konnten wir den Gleiberg nur erahnen, weil es noch zu neblig war. Immer am Gleibach entlang, kamen wir aus dem Wald und wurden endlich von der Sonne begrüßt. Nun hatten wir auch einen Platz entdeckt, von dem aus man Gleiberg und Vetzberg sehen konnte. Einfach schön, diese Aussicht!

Ein Highlight für alle war der bunte Herbstwald mit strahlend blauem Himmel im Erlental. Hier wurden noch Fotos gemacht und dann ging es nur noch bergab zu den Fischteichen. Die letzte Etappe der Wanderung war wie ein Hindernislauf, weil die Wildschweine die Wege tüchtig umgepflügt und unbegehbar gemacht hatten.

Gut gelaunt und hungrig erreichten wir den Erlenhof. Dort kehrten wir ein und saßen noch gemütlich beim Essen zusammen.

Es war wieder ein schöner Sonntag mit dem OHGV. - SiWi

Donnerstag, 15. Februar 2018 - 15:21 Uhr
Wanderung vom 01.10.2017 - „Herbstwanderung bei Roth/Weimar“

Sonntag, den 1. Oktober trafen sich ca. 40 Wanderer zur 1. Herbstwanderung. Vom Wetter her war es ein fast goldener Herbsttag. Als wir um 10 Uhr am Bürgerhaus in Roth starteten, war es noch etwas neblig, aber mittags kam die Sonne zum Vorschein.

Margot Vollmer führte die Gruppe 1, sie hatte eine Strecke von 13 km zurückzulegen. Vom Ausgangspunkt ging es über den Röthger Pfuhl immer im freien Feld entlang Richtung Bellnhausen und nach einer Richtungsänderung und einem kleinen Anstieg weiter über die Autobahnbrücke.Da der Weg weiter nur am Waldesrand führte, ist er für diese Jahreszeit ideal, aber nicht an heißen Sommertagen zu empfehlen. Nun ging es doch noch durch ein kleines Waldstück bis zum Wolfshäuser Eck. Dort sind eine Raststelle und ein Grenzstein, der nach Wolfshausen. Bellnhausen und nach Hachborn zeigt. Weiter ging die Wanderung immer am Wald entlang und oberhalb von Wolfshausen, um beim Kreis Jugendheim auf dem Hugenotten Weg ihre Fortsetzung zu finden. Wieder ein kleines Waldstück und oberhalb der Autobahn auf einem welligen Schotterweg weiter. Es ist zwar laut auf diesem Weg, aber entschädigt wird man durch herrliche Ausblicke. Nachdem man an einer Unterführung wieder die Autobahn quert, kommt man zur Zeiteninsel in Argenstein. Eine sehr sehenswerte Steinzeit-Ausgrabung, ein Weg dorthin lohnt sich immer. Die letzten paar Kilometer führt der Weg durch freies F eld, teilweise an der Pro Allna entlang, bis Roth.

Die Gruppe 2 wurde von mir geführt und ich startete in umgekehrter Richtung. Da es sehr schwierig war, die passende Abkürzung von 4 km zu finden, biss ich in den sauren Apfel und ging auf den von mir ungeliebten Teerwegen durch die neue Siedlung Roth, über die Autobahnbrücke, um auf einem geschotterten Weg nach Wolfshausen zu gelangen. Wir durchquerten den Ort, um endlich oberhalb von Wolfshausen auf weiche Wege zu gelangen. Kurz vor dem Juge ndheim ging es nun der Gruppe 1 entgegen. Als wir auf einem Anstieg zum Grenzstein waren, kam uns Gruppe 1 entgegen. Als wäre es abgesprochen gewesen, hatten sie dort ihre Pause beendet und der Rastplatz war für uns frei. Den weiteren Weg hatte ich ja schon am Anfang beschrieben, nur umgekehrt.

Da wir für die Einkehr zu früh dran waren, legten wir noch eine Pause auf den Bänken vor dem Häuschen des Fischerei Vereins ein. Im Wirtshaus an der Lahn beim Bürgerhaus Roth wurde uns schmackhaftes Essen serviert und ich hoffe, alle waren mit dieser Wanderung zufrieden. - HeOb

Donnerstag, 15. Februar 2018 - 15:11 Uhr
Wanderwoche im Pfälzerwald / Dahner Felsenland vom 02.-09.09.2017 – Tag 1

Samstag, 02.09.2017 – Tag 1 - Anreisetag
„Fahrt zur Wanderwoche im Pfälzerwald“

Am Samstag, dem 2. September, war es endlich soweit, die Herbstwanderwoche des OHGV fing an. Wie gewohnt, waren alle pünktlich an den Haltestellen und von Heinz Zimmermann alle Koffer im Bus verstaut. Zuerst ging es sehr lebhaft zu, denn viele Mitreisende hatten sich länger nicht gesehen und viel zu erzählen.

Am Samstag, den 2. September, war es endlich so weit, die Herbstwanderwoche des OHGV fing an. Wie gewohnt, waren alle pünktlich an den Haltestellen und von Heinz Zimmermann alle Koffer im Bus verstaut. Zuerst ging es sehr lebhaft zu, denn viele Mitreisende hatten sich länger nicht gesehen und viel zu erzählen.

Unterwegs gab es immer wieder kleine, heftige Regenschauer, so auch, als wir eine größere Rast einlegen wollten. Petrus hatte aber ein Einsehen und so konnte im Trockenen ein Klapptisch aufgestellt werden. Auf diesem wurde von Barbara und Rolf Ettrich ein überaus üppiger und schmackhafter Imbiss aufgebaut. Auch Sekt und Saft waren reichlich vorhanden. Barbara und Rolf hatten im August Goldene Hochzeit gefeiert und wir durften auf diesem Weg mitfeiern. Nochmals herzlichen Dank dafür.

Gut gestärkt konnte die Fahrt nach Ludwigswinkel fortgesetzt werden. Im Hotel Rösselsquelle angekommen, wurden die Zimmer belegt und anschließend gab es Kaffee und Kuchen. Nach der üppigen Zwischenmahlzeit am Bus war sogar noch Kuchen übrig geblieben. Bei unserer Truppe sehr erstaunlich.

Ab 16:00 Uhr luden die 3 Wanderführer Barbara, Rolf und Hans-Peter zu einem Spaziergang durch Ludwigswinkel und den naturbelassenen Kurpark ein. Barbara las uns noch ein Märchen von dieser Gegend vor und so schlenderten wir wieder zurück zum Hotel. Dort angekommen hatte noch jeder Zeit zum Auspacken oder sich auf die Sonnenterrasse zu setzen. Nach dem guten Abendessen ließ jeder den 1. Tag auf seine Weise ausklingen und freute sich schon auf die kommenden Wandertage. – HeOb

Ältere Beiträge

Anmelden

© Urheberrecht bei Karl-Heinz Schaub - bitte beachten